Vorstand

Vorstand 2020/2021

Präsidentin Marlen Schulze

1. Vizepräsidentin Dr. Jenny Blechinger

2. Vizepräsident Daniel Odenthal

Das Lionsjahr 2020/2021

steht unter dem Motto „…in Bewegung“

Unsere wichtigsten Amtsträger sind:

Präsidentin:  Marlen Schulze

1. Vizepräsidentin: Dr. Jenny Blechinger

2. Vizepräsident: Daniel Odenthal

Past Präsidentin: Sabine Gierse

Sekretär: Lothar Hornstein

Schatzmeister: Reinhardt Damm

Leo-Beauftragte: Dr. Jenny Blechinger

Aufnahme-Ausschuss: Dr. Jan Klasen, Martina Scharwey , Dr. Claudia Giani-Leber

Mein Jahr als Präsidentin des Clubs steht unter der Überschrift „…in Bewegung“.

In Bewegung setzen wir uns mit unseren bewährten Activities, der Autorenlesung und dem Weihnachtsbaumverkauf.

In Bewegung wird für Kinder und Jugendliche in Frankfurt viel durch die Projekte gebracht, die wir durch unsere Activities mit unterstützen. Bei einigen Clubtreffen werden uns die Referenten aus der Praxis berichten, „Together Frankfurt“, „Rock your life“, „Digitale Helden“ seien beispielhaft genannt.

Wir werden im Beitrag „Schule in Bewegung“ erfahren, welche Erkenntnisse aus dem besonderen schulischen Alltag in Coronazeiten gewonnen werden konnten. Der Vortrag „Der Mensch im Mittelpunkt“ macht uns vertraut mit der Pädagogik an der Waldorfschule. Wir erfahren von einem schulischen Projekt im Slum von Nairobi. Es liegt nahe, dass mir als Ex-Schulleiterin Themen, die sich mit Kindern und Jugendlichen beschäftigen, besonders am Herzen liegen. Da trifft es sich gut, dass das die Zielgruppe ist, die wir bevorzugt unterstützen.

In Bewegung möchten wir alle Frankfurter Lions Clubs bringen um gemeinsam mit uns als organisierender Club das Jugendcamp in 2021 zum Erfolg werden zu lassen. Corona machte die Verschiebung von 2020 in 2021 notwendig. Beinahe alle Clubs waren beteiligt und hatten bereits das Programm für einen Tag geplant. Wir sind zuversichtlich, diesen guten Geist wieder zu beleben und entsprechen damit wie auch im Projekt „Together Frankfurt“ gern unserem Grundsatz: …die Clubs in Freundschaft, Kameradschaft und gegenseitigem Verständnis zu verbinden! Bewegung entsteht durch den Austausch und das nähere Kennenlernen untereinander, wozu es Gelegenheiten geben wird.

Darüber hinaus möchte ich in diesem Lionsjahr den Blick weiten für Umweltthemen. Über „Die Rolle des Frankfurter Zoos für den Naturschutz“ wird uns der Direktor des Frankfurter Zoos berichten. Von „verantwortungsvoller Ernährung“ werden wir hören. Die gemeinsame Reise wird uns auf einen Biohof in der Hessischen Rhön führen. Hier erfahren wir bei einer Hofführung, was „biologischer Anbau“ bedeutet. Das Projekt unseres Govenors „Baumanpflanzung in Äthiopien“ wollen wir unterstützen. In der Biozönose „Hessische Rhön“ wie auch bei der Stadtführung und den geplanten Wanderungen werden wir uns wortwörtlich in Bewegung setzen.

„Wer etwas nicht will, findet Gründe. Wer etwas will, findet Wege!“.

#online-offline, wo Horizonte sich treffen

So unser Motto für das Lionsjahr 2019/2020.

Nach den Lions Grundsätzen möchten wir bodenständig noch stärker aus dem „wir“ in unserer Lions-Gemeinschaft hin zum „Dienen“ für unsere Gesellschaft kommen.

In immer unsicheren Zeiten für viele Menschen weltweit wollen wir unseren Beitrag leisten, unseren Mitmenschen zur Seite zu stehen, uns dort einzusetzen, wo Hilfe, Rat und Unterstützung benötigt werden und so die Welt vielleicht ein wenig zu verbessern. Mit unserem persönlichen Engagement, im Rahmen unserer Möglichkeiten und den finanziellen Mitteln setzen wir uns dafür ein!

Auch Auszeichnungen langer aktiver Mitarbeit unserer Mitglieder zählen dazu; zum Auftakt des Jahres ehrten wir einige und werden dies fortsetzen.

Neue Ideen, neue Projekte, weitere Aktivitäten, dazu braucht es auch frische Impulse unserer neuen Mitglieder. Hierzu haben wir die Gruppe „neue Gesichter, neue Ideen“ im Club gegründet.

Leos sind uns immer „herzlich willkommen“. Als ehemaliger „Leo“ freue ich mich besonders über den Austausch mit Leo-Gästen bei unseren Clubabenden.

Da die Lions Idee weitere aktive Menschen mit Tatkraft braucht, legen wir auch dieses Jahr den Fokus auf die Mitgliedergewinnung.Hierzu haben wir intern einen neuen Prozess aufgelegt.

Die 1. Treffen im Monat sind bei uns in der Regel durch einen Vortrag bereichert, der uns andere Sichtweisen und Neues nahebringt. Die 2. Treffen dienen dem besseren Kennenlernen untereinander und spiegeln sich daher oft im privaten Umfeld wieder.

Alle Vorträge in diesem Jahr beschäftigen sich mit der digitalen Welt und dem Wandel aus verschiedenen Perspektiven.

Auch intern möchten wir uns breiter aufstellen und haben hierzu einige Projektgruppen gegründet.

„Glück auf“, heißt es dann im Juni 2020, wenn die Abschlussfahrt in meine Heimatstadt Essen geht.

Den Zielen von Lions verpflichtet trägt das Vorstandsteam unsere Ideen in den Club, womit wir unsere gesteckten Ziele als Gemeinschaft erreichen möchten.

Präsidentenjahr 2018/19 von Dr. Jan Klasen

Bild von Dr. Jan Klasen

Dieses Jahr stand unter dem so treffenden Lions Motto:

Wir gemeinsam

Grundidee und Ausrichtung meines Lionsjahr war es, unseren Club durch mehr interne Veranstaltungen über eine kreativen Austausch zu activities zu führen. 

Eigestimmt haben wir uns mit einem Gartenfest. „Teambuilding“ war das Thema in der Natur, unterstützt von einer Eventagentur; denn-gemeinsam und in einem gestärkten Team arbeiten wir alle umso engagierter. Unsere Clubabende wurden gut bis sehr gut besucht. Interne und externe Referenten referierten zu spannenden Themen, die unseren Horizont erweiterten.  

Auch in diesem Winter bildeten unsere ausverkaufte Autorenlesung mit passendem Menue sowie der Weihnachtsbaumverkauf erneut zwei Schwerpunkt unserer Aktivitäten. Die jeweiligen Gewinne flossen in unsere Kinder- und Jugendprojekte. Die Erlöse unseres gemeinsamen Handels, bei dem unsere Clubmitglieder fast vollständig selber Hand anlegten, konnten sich sehen lassen, was mich sehr freut.

Gemeinsam unsere Clubgemeinschaft stärken, die bestehenden Aktivitäten ausbauen, das waren meine Ziele in diesem Jahr. Unser Lions Club wuchs, wir begrüßten unsere neuen Mitglieder. „Unsere Idee und die Gemeinschaft wächst. Gemeinsam möchte ich die Freundschaft fördern und mit meinen Clubfreundinnen und -freunden den Schwächeren in unserer Gesellschaft helfen.“  

Mit einer Abschlussfahrt nach Amsterdam in einem familienfreundlichen Format endete dieses Lionsjahr mit einer Abschlussfahrt nach Amsterdam. Ob zu Wasser, ob zu Land, es war spannend! Nach dem eher analogen Clubjahr übergebe ich das „Lons-Ruder“ im Juli 2019 an unsere erfahrene LF Sabine Gierse, die die Digitalisierung unseres Clubs vorantreiben wird, auf dass wir modern und attraktiv bleiben. 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung